· 

Nibelungen Triathlon Xanten

Bei schönsten Wetter machten sich 5 Vereinsmitglieder auf den Weg in die alte Römerstadt, um dort anzutreten.

Und, obwohl der abschließende Wettkampf unserer Vereinsmeisterschaft, kam es in Xanten gleich zu 2 Premieren: Zum einen stieg Kalle mit in die Vereinsmeisterschaft ein und absolvierte seinen ersten Wettkampf der diesjährigen Serie, zum anderen ging Ralf zum ersten Mal überhaupt über die Olympische Distanz an den Start (kaum zu glauben für jemanden, der ja bereits den Iron Man geschafft hat ;-).Fangen wir also mit der Olympischen Distanz an, auf der neben Ralf auch noch Hermi gemeldet hatte (und noch 200 andere Triathleten).Aufgrund der unterschiedlichen Startzeiten war Hermi der erste, der ins kühle Nass sprang und einen starken Wettkampf hinter sich brachte. Mit Platz 10 in der Gesamtwertung und Platz 1 in der Altersklasse machte er seinem Verfolger, Ritchie, schon vor seinem eigenen Start klar, wer in der Erstausgabe der Vereinsmeisterschaft ganz oben auf dem Treppchen stehen wird.

Ralf ging dann als nächster an den Start und hatte mit Unwegheiten (Plattfuß) zu kämpfen. Dennoch zeigte er sich äußerst kampfesbereit und finishte immerhin noch als 93. der Gesamtwertung und 19. seiner Altersklasse (von 49); schade, ohne Panne wäre da ganz bestimmt mehr drinnen gewesen, aber tolle Leistung so wieder in den Wettkampf zu kommen.

Während Ralf noch unterwegs war, gingen bereits die nächsten Starter, auf der Sprintdistanz (oder wie die Xantener es nennen „Draxi-Distanz“) an den Start; Rene, Ritchie und Kalle.

Obwohl für Ritchie ja bereits vor dem Start der Sieg in der Vereinsmeisterschaft nicht mehr zu schaffen war, musste er dennoch einen guten Wettkampf absolvieren, um den Platz neben dem Sieger nicht zu gefährden, den Rene ihm noch streitig machen wollte.

Und Rene legte sich mächtig ins Zeug. Mit Platz 36 in der Gesamtwertung (von 386 Finishern) und Platz 4 in der Altersklasse erreichte er seine beste Saisonplatzierung. Im Ziel, aufgrund der kürzeren Distanz, vor Ralf angekommen, ließ er es sich nicht nehmen diesen mit einem erfrischendem Hefeweizen (selbstverständlich alkoholfrei) in Empfang zu nehmen.

Ritchie ließ sich jedoch den 2. Platz in der Vereinsmeisterschaft nicht mehr streitig machen. Mit Platz 49 in der Gesamtwertung und Platz 12 in der Altersklasse absolvierte er ebenfalls einen guten Wettkampf und gesellte sich im Ziel zu den beiden Weizenbrüdern hinzu.

Kalle, der es sich nicht nehmen lassen wollte, in den kommenden Jahren, beim Rückblick, darauf hinweisen zu können, dass er ja auch in der Premierenausgabe der Vereinsmeisterschaft dabei gewesen sei, erreicht das Ziel als 11. seiner Altersklasse und sammelte so im letzten Wettkampf noch Punkte für die Vereinsmeisterschaft.

Somit gab es am Ende 5 Sieger vom Triathlon Waldfeucht, weil jeder Finisher doch ein Sieger ist ;-)

(uk)

Kalle - Bei optimalem Wetter und hervorragender Organisation ging es auf der Draxi Distanz an den Start. Bei durchschnittlicher Schwimmzeit ging es an 7. Stelle liegend aufs Rad. Dieser Platz konnte nach ordentlicher Radzeit in etwa gehalten werden. Beim Laufen kam der erwartete Einbruch. Mit Platz 11 in der AK bin ich jedoch mehr als zufrieden.

Name Distanz Pl. AK AK Swim Bike Run Gesamt
Kalle 500-17-5 11 M60 0:11:51 0:42:40 0:35:15 1:29:57